Samstag, 14. August 2010

Ausflug nach Kokrobite

                                        http://africa-swiss-guesthouse.jimdo.com/
Kokrobite liege etwa 20 Kilometer ausserhalb von Accra in Richtung Winneba, Cape Coast und ist recht gut mit dem Auto zu erreichen.

  

Die Strände bei Kokrobite werden in erster Linie von Einheimischen zum Anlegen ihrer Fischerboote genutzt. Dies hat den Vorteil das man hier kaum auf andere Touristen stösst, Nachteil, dass die Strände unbewacht sind und man daher keine Wertsachen liegen lassen sollte oder zu weit ins Meer hinaus schwimmen.

Das hier nicht jeder weiss was ist mir und was ist Dir, haben wir erfahren müssen, wir waren kaum eine halbe Stunde in Kokrobite.

Wir sind zum Strand gefahren auf der Suche nach einer Übernachtungs-Möglichkeit und  haben dann auch ziehmlich rasch etwas gefunden, SEHR einfach aber sehr günstig und wenn man die Füsse weit genug aus dem Bett gestreckt hat, konnte man das Meer mit den Zehen fühlen.
Wir wurden angewiesen das Auto in eine Art Unterstand zu stellen, -kam mir relative sicher vor. Wir haben das Gepäck im Auto gelassen und nur die Handtaschen mit genommen und wollten uns die Zimmer ansehen.

Das ganze war noch ein eine Baustelle, aber 3 Zimmer waren schon Bezugs bereit. Wir haben uns entschlossen da zu übernachten, zu Mal es ja nur für eine Nacht war und sich das Guesthouse  direkt am Strand befand und man nachts herrlich das Meer rauschen hört.


Das Guestehouse direkt am Meer












Wir waren 3 Frauen bei diesem Ausflug, Goody, Manuela und ich. Goody  eine Freundin die für ein paar Wochen bei uns in Accra wohnt, bevor sie, nach  einer ziemlich hässlichen Geschichte mit einem Ghanaer, wieder nach Deutschland zurück reiste.
.




Liegestühle haben die Jungs uns vor's Haus gestellt, die haben uns wirklich verwöhnt.





Goody hatte plötzlich Lust auf ein Bad im Meer und sagte - ich geh Mal meinen Badeanzug holen im Auto -, als  sie zum Auto kam sah sie einen jungen Burschen unser Gepäck durchwühlen, weiss der Geier wie der in unser Auto gekommen ist, jedenfalls als er Goody sah ist er abgehauen und außer einem 1 Ghc Schein den ich immer im Auto liegen habe, hat nichts gefehlt.
Den Jungen aus dem Guesthouse war die Sache oberpeinlich und wir konnten dann unser Auto in die Garage des Hauseigentümers stellen der im Moment nicht da war. Also eigentlich wollte ich gleich wieder verschwinden, es hat mir schon gereicht, wurde dann aber von den anderen 2 Frauen überstimmt, dass wir bleiben.

Der Stand von Kokrobite


Goody und ich machten uns auf den Weg für einen Strandspaziergang. Wir sind an ein paar Leuten vorbei gelaufen und als wir schon ziemlich weit von denen entfernt waren, hat uns einer nachgerufen, ich dachten keine Ahnung was der will, einer der Männer hat dann wie wild mit den Armen gefuchtelt, da wurde ich dann schon ein wenig stutzig und sage zu Goody- Du ich glaube das geht uns an -. Wir haben kehrt gemacht und sind dem wild winkenden Mann entgegen gelaufen.
Der meinte, wir sollen auf gar keinen Fall da weiter laufen, dass sei viel zu gefährlich so alleine, ob wir  den Jungen hinter uns nicht gesehen hätten, der habe bereits sein Handy am Ohr um ein paar Jungs weiter vorne zu benachrichtigen, dass da 2 weiße Ladys ganz unbekümmert am Strand spazieren gehen.

Ne jetzt reicht's mir,  ich habe die Schnauze voll von Kokrobite, wo sind wir denn da hin geraten!?

Der höfliche, aufmerksame Herr hat uns dann zurück zu unserem Guesthouse begleitet und gefragt ob wir später Lust auf einen Drink hätten? Warum nicht -  ein wenig später kam er dann vorbei - mit einem Freund im Schlepptau, na klar er musste ja einen für mich mit bringen, die Sache war  so durchschaubar. Nur - was der nicht wusste, da war ja noch eine dritte, (Manuela) die nicht mit  Strandlaufen war.
Er stellte mir seinen Freund Johnson vor, dann sagte er etwas zu ihm, was wir natürlich nicht verstanden, - sie kämen gleich wieder, müssten was erledigen! Ich sagte Ihnen, dass wir zuerst unser Nachtessen einnehmen wollen, welches uns die Jungs angeboten haben, zu zubereiten, Banku, Tiliapia Fisch und Pfeffersauce.

Fisch wird auf dem Grill für uns gebraten



Der Banku wird zubereitet




 Hmmm des Mal hat geschmeckt









Das Essen war herrlich, obwohl wie auf den Fotos zu sehen auf einfachste Art zubereitet. Sie haben uns wie Königinnen behandelt. Das hat dann die anfängliche Enttäuschung wieder ein wenig wett gemacht.

Die Verehrer sind dann etwa 2 Stunden später wieder aufgetaucht und siehe da, diesmal haben sie noch einen dritten im Schlepptau, - ist ja überhaupt nicht auffällig was die da im Schilde führen.
Ich habe mich dann die nächsten 3 Stunden auf's köstlichste amüsiert und ich glaube die anderen 2 Frauen auch.

Also mein Verehrer (Johnson) wollte mir um alles in der Welt weiss machen, dass es nun mal ohne Mann nicht geht, weil ich versucht habe zu erklären, dass ich es nun mal im Moment vorziehe mannlos zu leben.
Johnson der sich als Ehemann anbot !!
Er versucht mich auf jede nur erdenkliche Art davon zu überzeugen, dass er der richtige Mann für mich ist. Ich habe mich im stillen amüsiert, für wie blöd halten die Männer uns eigentlich, habe ich so verhungert ausgesehen ?


So aus den Augenwinkeln konnte ich ausmachen, dass  Manuela und Goody sich wohl mit ähnlichen Problemen rumschlagen.

Manuela und Ihr Verehrer Ken, - er hat sie wohl mit Barbie verwechselt -, DIE beiden sind doch unzertrennlich !!!!






Das Tuch welches ich um die Schultern habe, trage ich nicht weil es frisch war, -  was ich zwar behauptete damit ich es um behalten kann -, NEIN es schütz mich vor Übergriffen, Johnson mein Verehrer versuchte mir den Rücken zu kraulen er dachte wohl ich würde es mir dann anders überlegen und würde wohl merken, das er der richtig sei für mich.

Nun wurde mir die Sache zu enge und zu mühsam, sah auch, dass meine Freundinnen Mühe hatten sich die Typen auf Abstand zu halten.
So entschloss ich mich  müde zu sein und teilte meinem Rückenkrauler mit, dass ich nun zu Bett gehe. Er bestand aber darauf mich bis zur Zimmertüre zu begleiten, - da sagte er, ich solle ihm den Schlüssel geben er würde mir die Zimmertüre aufschliessen, ja und was denn noch, das Bett vorwärmen.

Also jetzt riss bei mir der Geduldsfaden, ich war jetzt lange genug nett und höflich und wollte ihm nicht so direkt in sein Gesicht sagen, dass er sich schleichen soll, weil er nun mal überhaupt nicht mein Typ ist und ich auch keinen Bettwärmer brauche. Ich  bin dann ziehmlich pampig geworden, weil ich solche aufdringlichen Typen nicht ausstehen kann. Auf was die aus sind sieht doch ein Blinder !!

Bevor sie sich vom Acker machten, haben die 3 Typen uns noch das Versprechen abgenommen, dass wir am anderen Morgen bei Ihnen Frühstücken würden. Johnson hat ein paar hundert Meter weiter eine Bar.
Ken und der Typ von Goody haben sich dann noch die Telefonnummern ausgetauscht. Ich für meinen Teil habe gesagt
(und das sage ich meistens wenn ich einen Typen kennen lerne und ich nicht wirklich an ihm interessiert bin) er bekomme meine Nummer wenn wir uns zum 2. Mal treffen, was dann halt eben meistens nicht der Fall ist.

Am nächsten Morgen wurden dann die beiden anderen Frauen bereits von ihren Verehrern per Handy geweckt. Manuela ging einfach nicht ran.

Wir hatten uns entschlossen, das Frühstück bei denen sausen zu lassen. Im normal Fall halte ich meine Versprechen, nur einfach in diesem Fall ging es nicht anderes um  sie los zu werden. Gott sei Dank habe ich meine Telefonnummer nicht weiter gegeben.

Wir haben uns dann, nach einem üppigen Frühstück welches unsere Guesthouse Jungs wieder in aller Liebe für uns zubereitet haben, verzogen. Ich wollte nur noch weg von diesem Strand.

Wir sind dann, in Begleitung zweier nicht aufhören wollender Handyklingeln, nach Accra zurück gefahren.











Kommentare:

  1. Diese Probleme sind in Ghana alltäglich...schon vielmals erlebt

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrte Dame,

    zu Ihrem Verehrer "Johnson" muß ich Ihnen bedauerlicherweise mitteilen, dass hier äußerste Vorsicht geboten ist.
    Es handelt sich hier um einen in Kokrobiete sehr bekannten Gauner, dem es immer wieder gelingt, das Vertrauen seiner künftigen opfer zu gewinnen.

    Johnson ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seine Frau betreibt die "Broken Cheir Bar" direkt in der "Kokrobite Kurve".

    Mit reundlichen Grüßen

    WOTAN

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Wotan
      Er war und ist nicht mein Verehrer, ich habe den Typen nach 2 Minuten durchschaut, aber wir haben uns an dem Abend amüsiert !!!!

      Löschen